Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Lieferzeit
sofort

Eine Ziege als Starthilfe

Mit einer Ziege erwirtschaften alleinerziehende Frauen in Burundi ein eigenes Einkommen, können ihre Felder düngen und zum Aufschwung des ganzen Dorfes beitragen. Bevor die Tiere übergeben werden, werden die Begünstigten geschult, sodass sie ihre Ziege artgerecht halten und versorgen können. Nur das erstgeborene weibliche Zicklein muss an eine andere Familie übergeben werden, die anderen kann sie verkaufen und damit das Schulgeld für ihre Kinder bezahlen. Somit steigen auch für sie die Chancen auf ein besseres Leben. Frauen können die Welt verändern.

Auf Lager
SKU
1013-10006-00000
40,00 €
Inkl. 0% MwSt.
Inkl. 0% MwSt.
Tiere
Bienenstock
Bienenstock
100,00 €
Inkl. 0% MwSt.
Ochse
Ochse
250,00 €
Inkl. 0% MwSt.
Esel
Esel
110,00 €
Inkl. 0% MwSt.

Burundi ist eines der ärmsten Länder der Welt. Eine Ziege kann das Auskommen einer ganzen Familie sichern.

Nur ein Drittel der BewohnerInnen Burundis hat das ganze Jahr über genug zu essen. Aufgrund der schwierigen landwirtschaftlichen Bedingungen ist die Ernte auf den oft stark erodierten Böden aber gering und wirft nur selten Überschüsse ab. An besonders benachteiligte Familien werden von der Caritas Ziegen vergeben. Vor Übergabe des Tieres werden Begünstigte in der Haltung und Versorgung der Ziegen geschult. Das erstgeborene weibliche Zicklein muss an eine weitere Familie übergeben werden.

Unterstützung beim Neustart

Mit einer Ziege erwirtschaften alleinerziehende Frauen in Burundi ein eigenes Einkommen, können ihre Felder düngen und zum Aufschwung des ganzen Dorfes beitragen.

Marie Rose ist Witwe und sorgt für vier Kinder, zwei eigene und zwei Waisenkinder. Während des letzten Bürgerkrieges war sie mit ihrem Mann nach Tansania geflüchtet. Nach ihrer Rückkehr lebte sie mit ihren Kindern in einem Flüchtlingslager, während ihr Mann bei der Armee diente. Beim Versuch, ihre Landwirtschaft zurückzufordern, wurde ihr Mann vergiftet und sie selbst aus dem Dorf vertrieben. Nun lebt Marie Rose in einem Verschlag am Stadtrand von Gitega. Seit sie von der Caritas die Ziege bekommen hat, die bald darauf zwei Zicklein zur Welt brachte, geht es der Familie viel besser. Das erste Zicklein hat Marie Rose an eine andere Witwe weitergegeben. Mit dem Dung der Ziegen konnte sie den Ertrag ihrer Felder steigern und die Familie muss nicht mehr hungern. Zusätzlich unterstützen sich die Frauen gegenseitig in organisierten Frauengruppen.

Gerade in der COVIDKrise zeigt sich, wie wirksam die laufende Arbeit der Caritas mit den Familien ist. All jene, die mit den Spenden der letzten Jahre ihre Landwirtschaft diversifiziert haben, kommen über die Runden. Sie bauen nicht nur eine Getreidesorte an, sondern betreiben auch Tierhaltung. Damit können sie die schlimmste Situation abfedern. Diese wichtige Unterstützung weiterzuführen, ist das Gebot der Stunde.

Vielen Dank für Ihre Spende!

Mit dem Kauf einer Ziege helfen Sie Menschen in Not. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie Landwirtschaftsprojekte wie das hier beschriebene in den ärmsten Regionen der Welt.

Oft gestellte Fragen zu unseren Tierprojekten finden Sie hier.

Absetzbarkeit von Spenden

Unsere Geschenke, mit denen Sie Projekte der Caritas unterstützen, sind Spenden und können daher von der Steuer abgesetzt werden. Bitte geben Sie dazu im Bestellprozess Ihr Geburtsdatum bekannt. Ihre Spende wird dann dem Finanzamt gemeldet und bei Ihrer Arbeitnehmerveranlagung berücksichtigt. Mehr Informationen zur Spendenabsetzbarkeit finden Sie hier.

Ausgenommen davon ist der Kauf von Waren (T-Shirts, Taschen, Notizbüchern usw.).

Die Caritas Österreich besitzt das Spendengütesiegel.

Österreichisches Spendengütelsiegel Logo