Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Lieferzeit
2-3 Tage

Mund-Nasen-Masken von stoff.werk (2er-Set)

Schütze deine Mitmenschen mit den handgemachten, wiederverwendbaren Stoff-Masken von stoff.werk.graz. Sowohl als bunter Eyecatcher als auch als einfarbige Variante, bringen wir mit unseren Mund-Nase-Masken ein wenig Farbe in deinen Alltag. Damit schützt du nicht nur deine Liebsten, sondern unterstützt auch ein Beschäftigungsprojekt und schonst zusätzlich die Umwelt. Das 2er-Set beinhaltet je eine rote und eine blaue Maske. 

Auf Lager
SKU
0220-30007-20M01
11,10 €
Inkl. 0% MwSt.

Produkthinweise

Inhalt des 2er-Sets: 1x Mund-Nasen-Maske 3-lagig blau, 1x Mund-Nasen-Maske 2-lagig rot

Material: 100% Baumwolle, Baumwollkordeln

Verwendungshinweise: Aus Hygienegründen empfiehlt es sich, die stoff.werk-Masken mit 90 º C zu waschen. Dass die Stoffe dabei ihre ursprüngliche Farbintensität behalten, können wir nicht garantieren. Wir empfehlen, die Masken mit ähnlichen Farben gemeinsam zu waschen. Alternativ (und zusätzlich) können die Masken mit einem (Dampf-)Bügeleisen gebügelt werden, um den Stoff zu sterilisieren. Bitte waschen Sie stoff.werk-Masken vor dem ersten Gebrauch wie empfohlen. Diese Maske ist kein medizinisches Produkt und erfüllt weder FFP1-, FFP2- oder FFP3-Standards, sondern dient lediglich dazu, Ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung durch Tröpfchen zu schützen! Die Farbe der Kordel kann nach Verfügbarkeit vom Foto abweichen. Bitte nur in Kleinmengen bestellen. Für größere Bestellungen wenden Sie sich bitte direkt an das stoff.werk.graz.

Eine Verwendungsanleitung finden Sie hier.

Informationen zum Hersteller

stoff.werk.graz ist ein neues Beschäftigungsprojekt der Caritas der Diözese Graz-Seckau Finanziert wird das Projekt vom Sozialamt der Stadt Graz.

Im Jänner 2020 startete das neue Nähprojekt für Frauen aus Graz, die langzeitarbeitslos sind und einen niederschwelligen (Wieder-)Einstieg in eine Beschäftigung brauchen. In der Fertigung von Kleidungsstücken soll den Frauen mit dieser Arbeit die Möglichkeit einer Tagesstruktur sowie eine Verbesserung der Lebenssituation geboten werden.

Das Projekt wurde von Stadtrat Hohensinner ausgeschrieben und die Caritas erhielt im Wettbewerb mit vier anderen Trägern den Zuschlag. Finanziert wird es vom Sozialamt der Stadt Graz.

Das Projekt stoff.werk.graz hat sich – wie der Name schon sagt – der Be- und Verarbeitung von Stoffen unter Aspekten der Nachhaltigkeit verschrieben. Beim Design der Kleidungsstücke setzt man auf die Kooperation mit dem Jugendbeschäftigungsprojekt tag.werk.