Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Neu
Lieferzeit
2-3 Tage

Corona Nothilfepaket weltweit

Weltweit leiden derzeit über 800 Millionen Menschen an Hunger, 734 Millionen leben in extremer Armut, der Großteil von ihnen in infrastrukturschwachen Ländern. Doch die Anstrengungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass internationale Hilfe viel bewirkt. Hunderttausende konnten auf ihrem Weg aus Hunger und Armut bereits unterstützt werden. Die Corona-Pandemie kann diese Erfolge jedoch wieder zunichtemachen. Um dies zu vermeiden, muss jetzt schnell gehandelt werden. Helfen Sie mit einem Nothilfepaket in Form von Lebensmitteln, Hygieneprodukten und Infos.

Auf Lager
SKU
Corona Nothilfepaket weltweit
40,00 €
Inkl. 0% MwSt.
Inkl. 0% MwSt.

Weltweite Hilfe und Unterstützung während der Corona-Krise

Wie geht es Menschen in Krisengebieten, Menschen in Slums, in Flüchtlingscamps die auf engstem Raum leben müssen? Diese Menschen sind von der Corona-Pandemie am schwersten betroffen und können sich am wenigsten schützen. Oft fehlt es am Wasser zum Händewaschen und die Sorge um das tägliche Essen ist bei den meisten der armutsbetroffenen Familien größer als die Angst vor Covid-19.

Schon in Europa hat sich das Virus nicht an Staats- und Kontinentalgrenzen gehalten. Die Coronavirus-Pandemie hat sich rasant über ganz Europa ausgebreitet, einhergehend mit einer stetig stark wachsenden Zahl an bestätigten Erkrankungen und Todesfällen. Inzwischen ist Corona auch schon in den meisten Entwicklungsländern angekommen. Die Maßnahmen der Regierungen haben das vorrangige Ziel, die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen und dadurch so viele Leben wie möglich zu schützen. Doch diese Maßnahmen verschärfen die ohnehin schwierige Situation der armutsbetroffenen Bevölkerung. In den Ländern des Südens, die deutlich weniger Kapazitäten haben, kann sich die derzeitige Situation zu einer humanitären und sozialen Katastrophe von ungeahntem Ausmaß entwickeln.

Die Ausbreitung von COVID-19 stellt unsere Gesellschaft vor noch nie dagewesene Herausforderungen. Vergessen wir gerade in dieser für uns alle schwierigen Zeit nicht auf die Schwächsten!

Ein Nothilfepaket in Form von Lebensmitteln und Hygieneprodukten sowie Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus lindert die schwerste Not.

Nach Einschätzung der Vereinten Nationen (UNO-Wirtschaftskommission für Afrika - UNECA) könnten mindestens 300.000 Menschen in Afrika am Coronavirus sterben. Die Gesundheitssysteme in diesen Ländern sind nicht mit genügend adäquaten medizinischen Geräten und Schutzequipment ausgestattet. Im Durchschnitt verfügen diese Länder über fünfzig Mal weniger Ärzte und zwanzig Mal weniger Krankenhausbetten pro Person als in Europa.

Aber allen Szenarien zufolge wären vor allem die wirtschaftlichen und sozialen Folgen katastrophal. Die Pandemie droht 29 Millionen Menschen (lt. UNECA) aufgrund der wirtschaftlichen Folgen in extreme Armut zu stürzen. Die wirtschaftlichen, sozialen und persönlichen Folgen für die verwundbarsten Bevölkerungsgruppen werden fatal - mehr Menschen werden arbeitslos werden, Hunger wird verstärkt und Bildungserfolge stagnieren.

Durch die Ausgangssperren verlieren Tagelöhner und Handwerker ihr Einkommen. Versuchen sie dennoch ihrer Arbeit nachzugehen, riskieren sie hohe Strafen, bleiben sie zuhause, haben sie und ihre Familien nichts zum Essen. Dazu kommen schlechte Wohn- und Hygienebedingungen. Erschwerend kommt hinzu, dass die armutsbetroffene Bevölkerung nicht in der Lage ist, Vorräte einzukaufen. Sie leiden jetzt schon unter den steigenden Lebensmittelpreisen an Hunger und Mangelernährung. Nothilfe in Form von Lebensmitteln, Hygieneprodukten und Informationen über Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus sind dringend notwendig.

Gelebte globale Solidarität muss der Schwerpunkt im internationalen Kampf gegen das Coronavirus seins. Die schwächsten Menschen und die betroffenen Länder sind auf unsere Hilfe angeweisen.

Vielen Dank für Ihre Spende!

Mit Ihrem Geschenk erhalten Menschen in Not in der Corona-Krise weltweit ein Nothilfepaket in Form von Lebensmitteln, Hygieneprodukten und Informationen.

Absetzbarkeit von Spenden

Unsere Geschenke, mit denen Sie Projekte der Caritas unterstützen, sind Spenden und können daher von der Steuer abgesetzt werden. Bitte geben Sie dazu im Bestellprozess Ihr Geburtsdatum bekannt. Ihre Spende wird dann dem Finanzamt gemeldet und bei Ihrer Arbeitnehmerveranlagung berücksichtigt. Mehr Informationen zur Spendenabsetzbarkeit finden Sie hier.

Ausgenommen davon ist der Kauf von Waren (T-Shirts, Taschen, Notizbüchern usw.).

Die Caritas Österreich besitzt das Spendengütesiegel.

Österreichisches Spendengütelsiegel Logo